Liebe Freunde guter Musik

Die Veranstaltungstipps entstanden ursprünglich als Mail - Newsletter für meine Schüler, um sie auf gute Konzerte mit ihrem Instrument hinzuweisen. Mit der Zeit kamen auch Freunde und Bekannte dazu und auch die Auswahl der Konzerte wurde breiter.

Das Klavier ist sicher allen bekannt als ein Instrument, auf dem von Klassik bis Pop jede Musikrichtung gespielt wird. Auch seine elektronischen Verwandten, das Keyboard und die diversen Synthesizer machen dem Klavier nicht wirklich Konkurrenz, sondern stellen einfach eine farbenfrohe Erweiterung dar.

Etwas anders ist es schon mit der Gitarre. So ist es wenig bekannt, dass die akustische Gitarre genauso wichtig in der Popmusik ist wie die elektrische Gitarre. Heutzutage kann fast jeder gute E - Gitarrist auch ausgezeichnet auf der akustischen Gitarre spielen und setzt das Instrument oft parallel zu der E - Gitarre in seiner Musik ein.

Auch gibt es eine breite Palette von Popmusik, die ganz bewusst die akustische (oft auch "klassisch" genannte) Gitarre bevorzugt. Dazu gehört natürlich die spanische Musik, dort besonders der vom Flamenco beeinflusste Rock Andalucía, natürlich die lateinamerikanische, bzw. brasilianische Popmusik und überhaupt die "Worldmusic" bzw. "Ethno" genannte Richtung.

Umgekehrt ist wiederum vielen Menschen unbekannt, das die Gitarre seit dem Barock gespielt wird und sich sogar die Musik, die für ihre Vorgängerin, also die Laute, komponiert wurde, auf ihr spielen lässt.

So ist es denn ein Anliegen der Veranstaltungstipps, auf monatliche Konzerte aus all diesen Musikrichtungen hinzuweisen.

Stuttgart hat inzwischen eine der größten kulturellen Szenen Deutschlands, natürlich ist es unmöglich, alles aufzuführen, was geboten ist, selbstverständlich stellen die Tipps meine persönlichen Highlights da und sparen meist die sowieso gut beworbenen großen Acts eher aus.

Ich wünsche euch allen viel Spaß, freue mich über Rückmeldungen oder Konzerthinweise zur Aufnahme in die Tipps und verbleibe

euer

Thomas Albrecht



Alle Events in der Timeline:


   

Hirnforschung: Macht Musik intelligent?

Hirnforschung

Macht Musik intelligent?

Immer weniger Familien musizieren heute noch gemeinsam. Sie verzichten damit auf eine leicht zugängliche Bildungsmaßnahme für das Gehirn.

Ein wissenschaftlicher Beitrag aus Spektrum der Wissenschaft

Macht Musik intelligent?
Piano Crossover

Donnerstag, 27 Dezember 2018

20:15

Theaterhaus

Chris Gall Piano Solo: ROOM OF SILENCE

Ein intimer Mix aus Impressionismus und Jazz

Der Münchner Pianist Chris Gall studierte am legendären Berklee College of Music in den USA und ist heute ist er auf den Bühnen Europas zu Hause. Nach seinem impressionistisch anmutenden Solo CD-Debut „Piano Solo“ aus dem Jahr 2015 und knapp 250 Konzerten als Gastpianist mit der Weltmusik-Formation Quadro Nuevo, stellt Chris Gall das Programm seiner neuesten Solo CD „Room of Silence“ vor, deren Vorgänger von der Fachzeitschrift Concerto bereits als „ein wohl überlegter Wurf in der langen Solo-Geschichte des Instruments" gefeiert wurde. Wie kaum ein anderer deutscher Pianist hat Gall in den letzten Jahren die Stilgrenzen des Jazz originell erweitert und begeisterte so das Publikum vom berühmten Jazzfestival in Montreux bis zur JazzBaltica.

Bei seinen vielen Solo Konzerten entdeckte Gall auch den Reiz des Ruhigen, den Klang der Entschleunigung, die Magie der leisen Töne. So ist seine neue CD eine Einladung zu einem Ausflug in die Nacht und das zu jeder beliebigen Tageszeit. Ein imaginärer „Room of Silence“, in dem ein Flügel Erstaunliches und Neues hervor bringt und darin seinen vollen Zauber entfalten kann. Fantasie findet Platz zum Atmen. Eine Vielfalt neuer Eindrücke entsteht, Kleinigkeiten mit großer Wirkung, die in der lärmenden Geräuschkulisse des Alltags oft untergehen.

In seinen Eigenkompositionen lässt Gall Musik entstehen, die ruhig ist wie das Meer von weitem und zugleich bewegt und schillernd wie jede einzelne Welle. Entstanden ist eine faszinierende Synthese aus hypnotisierenden Minimal-Music-Elementen, inspirierenden Jazzimprovisationen, vermischt mit zauberhaften impressionistischen Klangbildern. Und in der Ruhe, zwischen den Tönen, entsteht etwas Neues.

„Eine musikalische Grenzüberschreitung für offene entdeckungsfreudige Ohren" JAZZTHETHIK

"Die CD demonstriert Galls glänzende Technik, seinen unerschöpflichen Ideenreichtum, vor allem aber seinen unbestechlichen Geschmack." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Schwer lässt sich die Magie beschreiben, die Gall in seine Songs zu packen vermag" WEGOTMUSIC.COM

Quelle: Theaterhaus

World

Freitag, 28 Dezember 2018

21:00

Bix

IG Jazz presents: Escher - Li - Bauser - "Nothing but Blue"

Die neue Trio-Formation um den Waiblinger Akkordeonist, Theatermusiker und Multiinstrumentalist Tobias Escher bietet mit Ihrem aktuellen Konzertprogramm eine Mischung aus zwei brandneuen Studio-Alben.

Tian Long Li, den Escher im Frühjahr 2008 auf einer Konzertreise in China kennenlernte, hat alle Stücke des aktuellen Trio-Albums “Nothing but Blue” komponiert, das an diesem Abend vorgestellt wird und den Schwerpunkt des Programms bildet. Zu erwarten sind moderne jazzige Melodien mit groovigen Rhythmen und einem schmatzenden Orgelsound; mal schwebend balladenhaft, mal hochvirtuos und immer im eigenen Stil des gefragten jungen Chinesen, der die Mundharmonika schon jetzt wie ein großer Meister spielt.

Einige Kostproben von Eschers Solo-Album: “Gypsy Circus” runden den spannenden und abwechslungsreichen Abend ab. Eigenwillige Interpretationen von Swing-Songs der 30er Jahre sowie Theatermusik von Tom Waits werden mit einer Prise schrägem Flair, Charm und Megafon auf die Bühne gebracht.

“...da alle Kollegen im Urlaub waren” hat er im Studio kurzerhand sämtliche Instrumente im Alleingang eingespielt. An diesem Abend wird er die Stücke gemeinsam mit seinen längjährigen musikalischen Freunden zelebrieren.

Thomas Bauser aus Freiburg, ein Meister und Spezialist an der Hammond B3 Orgel, Ausnahmetalent Tian Long Li an der cromatischen Mundharmonika und Tobias Escher an Drums und wahlweise Akkordeon kreieren einen einzigartigen Sound in außergewöhnlicher Besetzung.

Quelle: Bix

Line Up

Tobias Escher (voc, acc, dr);
Tian Long Li (c-harm, comp);
Thomas Bauser (hammond)
Crossover

Dienstag, 01 Januar 2019

19:30

Theaterhaus

Erika Stucky: TUBA KONG

Neujahrskonzert

Nach der Wurst und dem Fleisch ERIKA STUCKYS (musikalisch) starker Schnaps: TUBA KONG!

Die Kreaturen in Stuckys Welt kriechen dieses Mal aus dem Boden: King Kong, Godzilla, Dracula und Frankensteins Monster stehen als tiefe, verdichtete Töne Paten zu Erika Stuckys neuem Programm. Aber auch Johnny Cash, Suzi Quatro, Screaming Jay Hawkins. Und in der Band dieses Mal mit dabei: FM Einheit (sounds), Jon Sass (tuba) und Ian Gordon-Lennox (tuba, tp).

Und wer sich jetzt fürchten sollte, nimmt gleich eine Knoblauchkette mit...

Quelle: Theaterhaus

Line Up

Erika Stucky: voc, accord, film |
FM Einheit: sounds (Einstürzende Neubauten) |
Jon Sass: tuba |
Ian Gordon-Lennox: tuba, tp
Spanien

Donnerstag, 03 Januar 2019

20:15

Theaterhaus

TRIO CON BRIO: Visiones des Espana - Virtuose Klänge des Südens

Achtung Januar

TrioConBrio ist der prominenteste Vertreter der Besetzung Querflöte, Bratsche und Gitarre.

Das „kleinste Orchester der Welt“ überzeugt mit seinem üppig-sinnlichen Mischklang. Diese leidenschaftliche Musik genießt man mit allen Sinnen.

Schmissige Virtuosität, melancholische Gesanglichkeit und folkloristische Flamenco-Elemente verbinden sich in wunderbarer Weise mit klassischer Meisterschaft.

Im Theaterhaus kommen u. a. Werke von I.Albeniz, G. Bizet, E. Granados und José Gallardo zur Aufführung.

Quelle: Theaterhaus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung OK