Saiten & Tasten

Melodie und Begleitung zugleich

Gitarre und Klavier sind die Königsinstrumente der Musik. Beide können mehrere Töne zugleich erzeugen und ermöglichen somit, Melodie und Begleitung gleichzeitig zu spielen. Damit klingt die Musik immer vollständig, auch wenn man ganz alleine spielt.

Im Gegensatz dazu stehen die so genannten Melodieinstrumente, die — wie der Name schon sagt — immer nur die Melodie spielen und Begleitinstrumente brauchen; als Beispiel seien hier Flöten und Geigen genannt, aber auch die E-Gitarre ist auf das Finden und „bei der Stange bleiben“ der weiteren Instrumente angewiesen.

Nicht selten wird, nachdem die schulische Ausbildung beendet wurde und das Berufsleben beginnt, die E-Gitarre in der Ecke stehen, während diejenigen, die eine so genannte klassische Gitarre erlernt haben, weiterhin — eben für sich alleine — Musik machen können.

Dabei steht der Begriff „Klassische Gitarre“ nicht so sehr für die Stücke, die gespielt werden, als vielmehr für die Erscheinungsform des Instrumentes — eben nicht elektrisch.

Doch auch auf dieser Gitarre lässt sich von Klassik bis Pop alles spielen. Übrigens gibt es für die Gitarre genauso wie für das Klavier Spielliteratur seit der Renaissance. Die Vorläufer der beiden Instrumentengruppen (Laute und Spinett bzw. Cembalo) bilden die erste Literatur.

In der Vielfältigkeit sind Klavier und Gitarre kaum zu überbieten. Zum Komponieren, Dirigieren und als Zweitinstrument sind sie meist bei einem Hochschulstudium vorgeschrieben.

Beim Unterrichten vermische ich die verschiedenen Stile (Klassik, Pop und andere) je nach Schwierigkeitsgrad, sodass ein gleichmäßiger Fortschritt gewährleistet ist und keine einseitige Literatur vermittelt wird.

gitarrensaiten
Gitarrensaiten
klaviertasten
Klaviertasten

Music lessons are also available in fluent English.



Instrumentenwahl